Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fortbildung Leichte Sprache

Wir bieten eine 4-teilige Fortbildungsreihe nach den Standards des Netzwerks für Leichte Sprache e.V. an. Die aktuellen Termine finden sich in unserem Veranstaltungsprogramm.Logo Netzwerk Leichte Sprache

 

Außerdem findet einmal jährlich eine Übersetzungswerkstatt für Leichte Sprache statt:

Austausch, Vernetzen und Weiterentwicklen für Übersetzer:innen in Leichte Sprache

 

Leichte Sprache ist ein bedeutendes Thema zum Abbau von Kommunikationsbarrieren und wird in unserer Gesellschaft immer bekannter. Mit dem Ziel, Chancengleichheit von Menschen mit Lernschwierigkeiten in der Gesellschaft zu fördern, hat sich der Gesetzgeber den Abbau von Sprachbarrieren zum Ziel gesetzt.

 

Menschen ohne Lernschwierigkeiten wünschen sich oft verständlichere Informationen von Institutionen und können nachvollziehen, dass Sprache eine Barriere sein kann. Daher wird Leichte Sprache mittlerweile von ganz unterschiedlichen Personenkreisen genutzt und befürwortet.

 

Die Fortbildung nach den Standards des Netzwerks für Leichte Sprache e.V. vermittelt intensives Wissen über die Leichte Sprache und schult die Teilnehmer:innen praxisorientiert darin, selbst Übersetzungen zu erstellen.

 

Ziele:

Bei Teilnahme an der Fortbildung erstellen Sie ein eigenes Produkt in Leichter Sprache. Dazu gehört: Übersetzung mit der passenden Gestaltung, das Layout und die Prüfung durch Mitarbeiter:innen mit Lernschwierigkeiten.

 

Nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung und des eigenen Produktes in Leichter Sprache erhalten die Teilnehmer:innen das Zertifikat des Netzwerks Leichte Sprache e.V.: „Übersetzer für Leichte Sprache“.

 

Zielgruppe:

Anbieter von Informationen in Leichter Sprache, das sind zum Beispiel: Mitarbeiter:innen von Ämtern und Behörden, Mitarbeiter:innen aus den Bereichen Journalismus/Medien, Verlagswesen, Zeitungen etc. und Mitarbeiter:innen von Institutionen der Behindertenhilfe.

 

Inhalte der einzelnen Module:

Modul 1: Einführung in die Leichte Sprache

In diesem Modul werden die wichtigsten Grundkenntnisse der Leichten Sprache bearbeitet:

z. B. Entstehung und Geschichte, das Netzwerk Leichte Sprache e.V., Zielgruppen der Leichten Sprache, rechtliche Grundlagen sowie aktuelle Entwicklungen im Bereich der Leichten Sprache.

Zu Beginn heißen wir Sie mit einer interaktiven Führung in der Villa Fohrde willkommen.

Zur Sensibilisierung und in Zusammenarbeit mit den Prüfer:innen für Leichte Sprache werden erste praktische Übungen zum Übersetzen begonnen.

 

Modul 2: Regeln der Leichten Sprache und Übersetzen in Leichte Sprache

Anhand von vielen praktischen Übungen werden folgende Fähigkeiten vermittelt:

Wissen und Anwendung der Regeln, Textanalyse und Übersetzung, Zielgruppenorientierung.

Weitere Inhalte: Kritik gegenüber der Leichten Sprache, Möglichkeiten und Grenzen der Leichten Sprache, Wissenschaft und Forschung, Leichte Sprache als gesellschaftspolitisches Thema.

Außerdem werden Sie eine inklusive Führung in der "Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde" in Brandenburg an der Havel besuchen.

Ergänzend werden Grundlagen zum Projektmanagement vermittelt (Übersetzungskonzepte und -strategien, Auftragsbearbeitung, Kundenkontakt). Abschließend erhalten die Teilnehmer:innen ihre Projektaufträge.

 

Modul 3: Gestaltung von Texten in Leichter Sprache

Zunächst besprechen und reflektieren wir die Arbeit an den Projektaufträgen (Übersetzungen). Dann widmen wir uns der Gestaltung von Texten in Leichter Sprache.

In diesem Modul werden Gestaltungs- und Layout-Regeln von Printmedien in Leichter Sprache vermittelt, sowie allgemeine Tipps zur Strukturierung und Visualisierung von Texten. Des Weiteren wird die Thematik Leichte Sprache im Internet behandelt. Die Teilnehmer:innen setzen die gelernten Inhalte in ihren Projektaufträgen um und arbeiten an der Gestaltung ihrer Übersetzung.

 

Modul 4: Inklusive Zusammenarbeit

Ohne Prüfer:innen gibt es keine echte Leichte Sprache! Deshalb wird in diesem Modul intensiv die Zusammenarbeit mit Prüfer:innen vorgestellt.

Die Teilnehmer:innen erfahren durch praktische Übungen mit den Prüfer:innen, wie eine inklusive Zusammenarbeit gelingen kann. Die Teilnehmer:innen arbeiten mit den Prüfer:innen zusammen und bekommen direkte Rückmeldungen zu ihren Übersetzungen. Die Prüfung der erstellten Produkte in Leichter Sprache schließt die Projektarbeit ab.

 

Dozent:innen:

Das Dozent:innen-Team der Fortbildung setzt sich aus Übersetzer und Expertin mit Lernschwierigkeiten für Leichte Sprache zusammen: Thorsten Lotze & Shpresa Matoshi

 

Referenzprojekte

Im folgenden finden Sie Beispiele, die durch Teilnehmende der Fortbildung entstanden sind. Sie geben einen Eindruck, wie das Erlernte umgesetzt werden kann.

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

29. 06. 2023 bis 30. 06. 2023

 

03. 07. 2023 bis 05. 07. 2023

 

10. 07. 2023 bis 16. 07. 2023

 

Galerie