Link verschicken   Drucken
 

Geschichte(n) von Zugehörigkeit und Anderssein

08.04.2019 bis 11.04.2019

Historisch-politisches Jugendseminar zum Themenfeld demokratisches Miteinander und gesellschaftliche Vielfalt 

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an junge Menschen ab 16 Jahren, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten. Dabei richtet sich die Ausschreibung auch explizit an Jugendliche, die von Bildungshindernissen betroffen sind und kaum Vorkenntnisse zum Thema mitbringen.

 

Inhalte des Seminars

  • Historische und aktuelle Auseinandersetzung mit den Themenfeldern Zugehörigkeit, Anderssein und gesellschaftliche Vielfalt
  • Reflektion des eigenen kulturellen und familiären Hintergrunds und Vorstellungen von Normalität, Zugehörigkeit und Differenz
  • Wissensvermittlung zu und Auseinandersetzung mit den Patient*innenmorden der Nationalsozialisten; Auseinandersetzung mit der Propaganda „lebens(un)werten Lebens“
  • Sensibilisierung gegenüber Menschen mit Ausgrenzungserfahrungen; Entwicklung und Ausprobieren verschiedener Handlungsmöglichkeiten gegen Ausgrenzung
  • Auseinandersetzung mit der Problematik Mitbestimmung und Aushandeln von Interessen in demokratischen Gesellschaften

 

 

Seminarleitung:

Susanne Albani, Jugendbildungsreferentin der Villa Fohrde, Projektleitung Partizipativ (Ge)denken);

Joel Wardenga, politischer Bildner

 

Anmeldung bzw. Teilnahmebeitrag: auf Anfrage