Fortbildung zum Übersetzer /Übersetzerin für Leichte Sprache (BF/BU)

22.11.2019 bis 24.11.2019

Ziele:

Bei Teilnahme an der Fortbildung erstellen Sie ein eigenes Produkt in Leichter Sprache. Dazu gehört: Übersetzung mit der passenden Gestaltung, das Layout und die Prüfung durch Mitarbeiter*innen mit Lernschwierigkeiten.

Nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung und des eigenen Produktes in Leichter Sprache erhalten die Teilnehmer*innen das Zertifikat des Netzwerks Leichte Sprache e.V.: „Übersetzer für Leichte Sprache“.

 

Modul 2:

Regeln der Leichten Sprache und Übersetzen in Leichte Sprache (2 Tage)

 

Anhand von vielen praktischen Übungen werden folgende Fähigkeiten vermittelt:

Wissen und Anwendung der Regeln, Textanalyse und Übersetzung, Zielgruppenorientierung.

Weitere Inhalte: Kritik gegenüber der Leichten Sprache, Möglichkeiten und Grenzen der Leichten Sprache, Wissenschaft und Forschung, Leichte Sprache als gesellschaftspolitisches Thema.

 

Ergänzend werden Grundlagen zum Projektmanagement vermittelt (Übersetzungskonzepte und -strategien, Auftragsbearbeitung, Kundenkontakt).

Abschließend erhalten die Teilnehmer*innen ihre Projektaufträge.

 

Dozenten:

Das Dozenten-Team der Fortbildung setzt sich aus Übersetzer und Expertin mit Lernschwierigkeiten für Leichte Sprache zusammen: Thorsten Lotze & Shpresa Matoshi

 

Zielgruppe:

Anbieter von Informationen in Leichter Sprache, das sind zum Beispiel: Mitarbeiter*innen von Ämtern und Behörden, Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Journalismus/Medien, Verlagswesen, Zeitungen etc. und Mitarbeiter*innen von Institutionen der Behindertenhilfe.

 

Leichte Sprache ist  ein bedeutendes Thema zum Abbau von Kommunikationsbarrieren und wird in unserer Gesellschaft immer bekannter. Mit dem Ziel, Chancengleichheit von Menschen mit Lernschwierigkeiten in der Gesellschaft zu fördern, hat sich der Gesetzgeber den Abbau von Sprachbarrieren zum Ziel gesetzt. Das unterstreicht auch die Novellierung des BGGs.

 

Menschen ohne Lernschwierigkeiten wünschen sich oft verständlichere Informationen von Institutionen und können nachvollziehen, dass Sprache eine Barriere sein kann. Daher wird Leichte Sprache mittlerweile von ganz unterschiedlichen Personenkreisen genutzt und befürwortet.

 

Die Fortbildung nach den Standards des Netzwerks für Leichte Sprache e.V. vermittelt intensives Wissen über die Leichte Sprache und schult die Teilnehmer*innen praxisorientiert darin, selbst Übersetzungen zu erstellen.

 

Termine:

Modul 1: 04.-06.10.2019

Modul 2: 22.-24.11.2019

Modul 3: 13.-15.03.2020

Modul 4: 08.-10.05.2020

 

Die Fortbildung ist nur als 4-teilige Modulreihe buchbar.

Kosten pro Modul: 660 Euro im Doppelzimmer

 

Anmeldung