Link verschicken   Drucken
 

Team

 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen das Team der Villa Fohrde vorstellen.

 

Juliana Aguilar Avila (weltwärts-Freiwillige):

Als Freiwillige mit einem großen Interesse an Natur und sozialer Arbeit halte ich die Villa Fohrde für einen idealen Ort, um zu lernen, Spaß zu haben und jeden Tag aufs Neue in einer Atmosphäre der Ruhe und Beschaulichkeit zu wachsen. Ich habe die Bereitschaft, mein Wissen und meine Fähigkeiten nicht nur meinem Arbeitsteam, sondern auch allen Gästen der Villa zur Verfügung zu stellen, damit wir gemeinsam neue Fähigkeiten erwerben und eine angenehme Zeit auf unserem Weg verbringen können.

 

 

Juliana

Susanne Albani (Jugendbildungsreferentin):

Mir ist es eine Freude an einem so wunderbaren Ort wie der Villa dazu beitragen zu können, dass sich Menschen mit ihren ganz unterschiedlichen Geschichten begegnen können, um gemeinsam Vielfalt zu erleben und zu leben. Dabei helfen mir meine Erfahrungen in der historisch-politischen und interkulturellen Bildungsarbeit, die ich in den letzten Jahren an unterschiedlichen Orten sammeln konnte.

Susanne Albani

Ramona Hörske (Küchenteam):

Es ist schon eine coole Sache, in landschaftlich wunderbarer Umgebung, internationale Gäste mit ausgefallenem Essen zu bewirten, sowie sich um deren wohliges "Rundumgefühl" zu sorgen.

Ramona

Yvonne Leue (Küchenteam)

 

Das Wohlergehen unserer Gäste steht im Fokus unserer Arbeit, die nur im Team gelingen kann. Ich bin bemüht, auf die Wünsche unserer Besucher einzugehen, zum Beispiel eventuelle Lebensmittelunverträglichkeiten zu berücksichtigen.

 

 

 

Petra Neumann (Verwaltung):

Ich möchte durch meine Arbeit zu einem möglichst reibungslosen Tages bzw. Seminarablauf beitragen, wobei die Gästebetreuung und die Organisation des Servicebereiches im Mittelpunkt stehen. So möchte ich eine volle Villa mit vielen Seminaren und Gästen erleben. Ich stütze mich auf meine fundierte Berufsausbildung, meinen offenen, vertrauensvollen Umgang mit den Gästen und im Team sowie die Nutzung alt bewährter und neuer digitaler Medien.

Petra

Ralph Papendorff (Hausmeister)

Als Hausmeister bin ich dort, wo es klemmt und versuche den Gästen zu helfen. Vom Park und Garten bis zu den Details in den Zimmern, möchte ich dass sich alle in der Villa Fohrde wohl fühlen.

 

 

 

 

 

Andrea Petig (Küchenchefin):

Mit meiner Arbeit möchte ich unseren Gästen ermöglichen, sich in unserem Haus wohlzufühlen und das abwechslungsreiche Essen zu genießen.

In unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, dass ich meine Kenntnisse ständig erweitere, das heißt für lebenslanges Lernen.

Petig

Stefan Prause (Koch):

Für mich ist es wichtig, dass sich alle Gäste bei uns wohl fühlen. Dies beginnt beim Frühstücksbuffet und reicht bis zum Abendessen. Sehr gerne gehen wir dabei auf Ihre Bedürfnisse ein und kochen von vegan bis zum Wild aus der Region, dabei achten wir selbstverständlich auf mögliche Allergien.

Prause

Nicole Senß-Bacher (Küchenteam)

Vom Servieren des leckeren Essens bis zur An- und Abreise, bin ich gerne für unsere Gäste da.

Annika Sutter (Bildungsreferentin)

Mit ihrem ganzheitlichen Ansatz ist die Villa Fohrde ein wunderbarer Ort, in den ich gerne meine Energien stecken möchte: dabei sind mir die Dimensionen sozial-ökologischer Gerechtigkeit und der Beitrag zu einer vielfältigen Gesellschaft ein Herzensanliegen. Ich bin dankbar und freue mich, meine Erfahrungen und Ideen an einem so lebendigen Ort einbringen und in Interaktion mit den Gästen und dem Team lernen zu dürfen.

Annika

Sebastian Wehrsig ( Bildung für nachhaltige Entwicklung & Transformation)

Verschiedene Menschen zusammenbringen, von der Natur und einander lernen und die Welt nachhaltiger gestalten - das mache ich in der Villa Fohrde. Dabei helfen mir meine Neugier, meine Erfahrung in der internationales politischen Bildung und meine Freude an der Natur - hier in Brandenburg, im Kaukasus und an vielen anderen Orten.

 

Sebastian

Daniel Wunderer (Pädagogischer Leiter):

Ich möchte dazu beitragen, dass wir inklusive Bildungsangebote durchführen und mich mit der Frage der Gerechtigkeit zwischen den Generationen auseinandersetzen. Ich arbeite seit zehn Jahren in der Entwicklung und Reflexion von Methoden für inklusive Zielgruppen, insbesondere im internationalen Kontext.

Deniel
Julia Wunderer (Nachhaltigkeit und Verwaltung):
Lange bevor das Schlagwort Nachhaltigkeit in aller Munde war, hat die Villa Fohrde dieses verinnerlicht und gelebt. Hier kann ich im Kleinen einen Beitrag zu einer gerechten Welt leisten und stetig an den sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten unseres Wirtschaftens und in unserem Bildungsprogramm arbeiten.
Julia